Starting point for innovation

Bundesminister Norbert Hofer besucht Forschungslabore der CTR

Am 26. Februar 2018 besuchte Norbert Hofer als Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie erstmals das Forschungszentrum CTR Carinthian Tech Research am High Tech Campus in Villach.

Von links: Landesrat Gernot Darman, CTR Forscher Marcelo Ribeiro, Bundesminister Norbert Hofer, CTR Forscher Michael Ortner, Villachs Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. ©Stadt Villach

Forschung hautnah

Der Minister besichtigte in Begleitung von Landesrat Gernot Darmann und Villachs Vizebürgermeistern Petra Oberrauner die Forschungslabore sowie den Forschungsreinraum der CTR. Begrüßt wurden die Gäste vom CTR Vorstand Simon Grasser, der das Forschungszentrum vorstellte und die Laborführung leitete.

Die Labore sind, neben dem technisch-wissenschaftlichem Know-How des rund 70köpfigen Teams, das Herzstück des Zentrums. Hier wird gemessen, geprüft, analysiert, erste Prototypen werden gefertigt und auch in konkrete Anwendungen integriert. Das CTR-Team präsentierte Lösungen für eine neuartige Generation von Bediensystemen im Auto, Sensoren, die Haushaltsgeräte mitdenken lassen Analysen zur Materialkontrolle oder hochpräzise Prozesse für die Entwicklung von Mikrochips.

"An der Schnittstelle zwischen Unternehmen, Wissenschaft und Markt leistet die CTR durch die anwendungsorientierte Forschung einen wesentlichen Beitrag zur Attraktivität und Weiterentwicklung des Standortes Österreich“ , betont Bundesminister Hofer.

Seit 20 Jahren forscht die CTR in enger Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie an neuen Produkten und Prozessen. Mit dem Forschungsschwerpunkt Smarte Sensorik und Systemintegration bietet man Schrittmachertechnologien um Themen wie die Digitalisierung, Industrie 4.0, Smarte Medizin oder Smarte Mobilität voranzubringen. Die Ergebnisse können in Zukunft unseren Alltag verbessern - in Automobilen, Mobiltelefonen, in der Medizintechnik in der Produktion, im Maschinenbau oder bei Umwelt- und Energietechnologien.

Weitere Information

 

More pictures

Materialanalyse im Labor ©Stadt Villach

Smarte Sensoren behalten gesundheitsfördernde Nährstoffe während der Verarbeitung im Blick und gestalten das Kochen der Zukunft gesünder und einfacher.

CTR verfügt über zwei Forschungsreinräume (Klasse 8 und 5) für Mikrosensorik und Systemintegration. ©Klaus-Ingomar Kropf

Gedruckte Sensoren integriert in Holzplatten machen den Werkstoff intelligent. ©Klaus-Ingomar Kropf