Ihr Startpunkt für Innovation

Projekte und Referenzen

Die Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten der Carinthian Tech Research AG in Highlights zusammengefasst. Aus Datenschutzgründen finden Sie hier nur eine kleine Auswahl:

Geheimhaltung

Viele CTR Projekte unterliegen strengen Geheimhaltungs-vereinbarungen mit unseren Kunden und Partnern. Wir ersuchen Sie demnach um Verständnis, dass nur eine begrenzte Anzahl an Projekten und Referenzen thematisiert werden kann.  

Projekt IoSense

Das Projekt IoSense steht für „ Internet of Sensors“. Im Mittelpunkt steht die kostengünstige Herstellung von Sensoren und Sensorsystemen, die das Internet der Dinge (IoT) erst ermöglichen. Geleitet von Infineon Technologies in Dresden ist IoSense eines der bedeutendsten europäischen Pilotlinienprojekte.


Projekt RETINA

Im Projekt RETINA vernetzen sich österreichische und slowenische Forschungsinstitutionen aus dem Bereich der Materialwissenschaften. Durch einen zentralen Netzwerkzugriff sollen insbesondere Unternehmen im Grenzgebiet profitieren.


Nanopartikel-Sensor

Ein Forscherteam aus Graz und Villach entwickelte ein Abgasmessgerät, das kleinste Partikel präziser und schneller misst.


Projekt SILENSE

Ziel des Projektes "SILENCE" ist es, Sprach- und Gestensteuerung zu vereinen und die Interaktion zwischen Mensch und Maschine zu verbessern.


Exakte Hirndruckmessung über Funk

Ein eigens entwickeltes Sensorsystem misst den Druck im Gehirn kabellos per Funkmessung.


Raman Mikro-Spektrometrie in der Halbleiterfertigung

Raman Mikro-Spektrometrie misst kontaktlos mechanischen Stress und erkennt Veränderungen in der Materialstruktur. Die Ergebnisse sind ein wertvolles Werkzeug zur Optimierung und für die Qualitätskontrolle.


Magnetisches Multimedia-Interface

Eine neuartige Magnetfeldabbildung ermöglicht die Entwicklung eines 4-Achsen-Multimedia-Steuerelements. Ein Demonstrator belegt die hohe Funktionalität und Effizienz.


High-Power-Laserzündsystem

Dem Forscherteam gelang es, die Pulsenergie eines ultra-kleinen und -robusten Festkörper-Lasers von 30 mJ auf über 65 mJ mehr als zu verdoppeln. Das Laserzündsystem wird in einem Triebwerkstest-Prototyp integriert und unter realen Bedingungen getestet.


Analyse von Wirkstoffen auf Zellebene

Neue Möglichkeiten in der Medikamentenentwicklung und Wirkstoffforschung: Eine -von der CTR entwicklete- Detektionsplattform, kann in nur wenigen Minuten einige hundert Substanzen auf deren Wirkung in der Zelle überprüfen und liefert Informationen über das Verhalten von Zellen.


Die 'intelligente' Backplatte

Mit neuer Sensorentwicklung zu besseren Backergebnissen: Die eigens entwickelten SAW Sensoren ermöglichen Funkmessungen unter extremsten Temperaturen und liefern Druckinformationen im Backprozess.


Drosselrohr Simulation

Realgetreue CFD Simulation: Optimieren und Verstehen von Anlagen zur Lärmreduktion.


Gesundes & intelligentes Kochen

Damit beim Kochen nicht zu viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente verloren gehen, entwickelten Forscher aus Klagenfurt, Villach und Innsbruck neuartige Küchengeräte. Küchengeräte der Zukunft denken durch smarte Sensoren beim Kochen mit.


FEM Simulation für mikroakustische Bauteile

Mikroakustische Bauteile findet man als Frequenzfilter im Smartphone, genauso wie zur Temperatur- oder Druckmessung in industriellen Prozessen. Die FEM Simulation erlaubt eine exakte Berechnung der Eigenschaften für verschiedenste Anwendungen noch vor dem Prototypenbau.


Glas Recycling

Raman Imaging als attraktive, alternative Messtechnik in der Glassortierung: Im Rahmen dieses Projekts wurde Raman Spektroskopie, eine reine Labortechnik ineren Schritten industrietauglich.


Herstellung von Wafer Prüfnadeln

Hochpräzise und automatisierte Herstellung von Prüfnadeln zum Testen von Halbleiterelementen: Zunehmende Präzision und Miniaturisierungen sind nur einige Herausforderungen von Halbleiterstrukturen, welche im Rahmen des Projekts adressiert und in ihrer Herstellung automatisiert wurden.


Identifikation in Lackierstraßen

Karosserie Identifikation in Lackierstraßen mittels SAW Technologie Die SAW Funksensoren der CTR Forscher wird zur Identifizierung von Autokarosserien im Lackierprozess verwendet.


Intelligente Photovoltaik Module

Photovoltaik weiterentwickeln: Mit IPOT werden neue, zukunftweisende Technologien für die Photovoltaik-Industrie mit Partnern aus der gesamten Wertschöpfungskette entwickelt.


Intelligente Steckdose

Elektronikentwicklung für die Zukunft und Weiterentwicklung von sogenannten Smart Cities: Mit der Entwicklung einer intelligenten Ladestation für Elektrofahrzeuge, wird auch die Steckdose dieser intelligent. Durch ein Smartphone können Fahrzeuge somit beispielsweise automatisch getankt werden.


Laser als Hightech Scheinwerfer

Der Scheinwerfer wird zur wahren Hightechlichtquelle mit Hilfe der CTR Lasertechnik. Gemeinsam mit OSRAM wird an der Lichtquelleneinheit für Laserscheinwerfer geforscht


Laserzündung für Motoren

Revolution durch Laserzündkerze: Durch die Konzeption und Entwicklung eines Lasers, der das Benzin-Gemisch zum Zünden bringt, kann die Zündkerze ersetzt werden.


Lichtblattmikroskop

Mit dem Lichtblattmikroskop von ZEISS kann man das Leben von Organismen dreidimensional untersuchen. Die Mikrokomponenten dafür wurden vom Fraunhofer IPMS und der CTR entwickelt.


Lichtstrahl ersetzt teure Analysen

NIR Photospektrometer als schnelles und kosteneffizientes Analysegerät: Basierend auf einer Systementwicklung von CTR entstand Apo-Ident. Apo-Ident ist ein Analysegerät für Apotheken, das mit nahem Infrarotlicht in weniger als zwei Minuten die Zusammensetzung von Stoffen – etwa Arzneien oder Lebensmitteln – analysieren und identifizieren kann.


MEMS Schalter für Spielchips

Recherche und Integration eines MEMS Schalters ermöglichen den Fortschritt dieser neuen Spielidee: Die Verkleinerung und Verbesserung von RFID- Spielchips für Casinos ermöglicht eine erhöhte Praktikabilität für den Spieler und gute Markterfolgschancen für das Unternehmen.


MOEMS 1-D-Scannermodul

Integration von mikrosystemtechnischen Komponenten (MOEMS) in ihre Zielapplikation: Mit Hilfe des eigens entwickelten eindimensionalen MOEMS Scanners kann die Anwendungsentwicklung von MOEMS basierten Systemen wesentlich erleichtert und damit verkürzt werden.


Optische Technologien für Consumer Lifestyle Produkte

Lifestyle mit Hightech Gemeinsam mit CTR-Forschern wurde ein lichtbasiertes Haarentfernungsgerät von Philips weiterentwickelt, damit es automatisch Veränderungen an der Haut erkennt.


Qualitätskontrolle für Automobilfilter

Bildverarbeitendes Inspektionssystem zur Fertigungskontrolle in der Filterproduktion: Mittels intelligenter Kamera können jetzt kritische Daten zur Qualitätskontrolle erfasst, verglichen und an die Anlagensteuerung weitergeleitet werden, welche fehlerhafte Filter automatisch aussortiert.


Qualitätskontrolle von PVC Folien

Optische Systeme unterstützen bei der Qualitätskontrolle: Mittels eines automatisierten Inspektionssystems können minimale Risse und Löcher detektiert und aussortiert werden.


Simulation von Styrolemissionen

Gefährdungspotenzial mittels CFD Simulation ermitteln: Mittels räumlicher und zeitlicher Verteilungsanalyse wurden zündfähige Luft-Gas- Gemische ermittelt und eine Optimierung des Designs und der Sicherheitsvorschriften konnte stattfinden.


Spin- Prozess Simulation

CFD Simulation der Strömung: Unterstützung von weiteren Produktentwicklungen zur Ätzung und Reinigung von Wafern.


Stahlguss kontrollieren und optimieren

Mittels SAW Funksensorsystem wird die feuerfeste Schieberplatte zum intelligenten Informationsträger: Die Prozesskontrolle beim Stahlguss stellt bei hohen Temperaturen und rauen Bedingungen extrem große Herausforderungen an die RFID Technologie. Die CTR entwickelte eben hierfür ein Funk-Sensor System auf Oberflächenwellenbasis, dass die Regelung des Stahlflusses überwacht.


Strömungssensor

CFD Simulation der Strömung: Charakterisierung eines Sensors hinsichtlich Luftströmung und Wärmetransport.


Terahertz trifft Photovoltaik

Die Kombination zweier Schlüsseltechnologien: Mit Terahertz Strahlung werden neue Entwicklungen in der Photovoltaikindustrie eröffnet.


Projekt OPtima

Das Forschungsprojekt OPtima will die Produktion von Kunststoffkomponenten für Halbleiteranlagen verbessern.


Projekt Infinity

Das Projekt INFINITY hat das Ziel, das gesamte Photovoltaik System - beginnend bei Materialien, Komponenten und Prozessen - an unterschiedliche klimatische und regionale Anforderungen anzupassen.


Projekt Smart City

Wenn Menschen, Umwelt sowie Informations- und Energietechnologien gleichzeitig in eine Stadtentwicklung einbezogen werden, entsteht eine Smart City.


Projekt PV@Fassade

Im Projekt PV@Fassade forscht man daran die gebäudeintegrierte Photovoltaik effizient und ästhetisch zu gestalten.


Projekt OptiSens

Das Projekt OptiSens fokussiert sich auf die Erforschung von intelligenten, gedruckten Sensoren, die für in-situ Analysen der Impedanz, Temperatur und Protonen in Holzverbundwerkstoffen genutzt werden. Gleitet wird das Projekt vom Kompetenzzentrum Holz GmbH.


Projekt TIPS

Das „TIPS – Terahertz Probing of Photovolatic Substrates“ Projekt nutzt Terahertz Strahlung als neues Messinstrument in der Photovoltaik, für eine präzisere Qualitätskontrolle und als zerstörungsfreie Prüfmethode.


Projekt EVAnetz

Ziel des Projektes EVAnetz ist die Entwicklung neuer zerstörungsfreier Verfahren, um den Vernetzungsgrad im Einbettungsprozess von PV-Modulen zu kontrollieren.


HT SAW Gassensor

Im Projekt „HT SAW Gassensor“ Projekt wird ein miniaturisierter Sensor entwickelt, um Abgasmessungen durchzuführen. Direkt integriert im Abgasstrom soll er den Schadstoffausstoß kontrollieren und minimieren.


Projekt InnoModu

Im Projekt InnoModu forscht man an der nächsten Generation von Photovoltaik Zellen und Modulen.


Projekt Smart Energy

Das kooperative Projekt "Smart Energy" stärkt die überregionale Zusammenarbeit von Italien und Österreich im Bereich der Energietechnik.


Projekt MEMFIS

Mit dem Projekt ‚MEMFIS- Ultrasmall MEMS FT-IR Spectrometer‘ wird die Analyse von Substanzen mobil, zuverlässig und im Industrieprozess nutzbar. Mikrosystemtechnik ermöglicht Untersuchungen in Echtzeit vor Ort möglich.


Projekt SAWHOT

Mit dem ‘SAWHOT- Surface Acoustic Wave wireless sensors for High Operating Temperature environments‘ Projekt wird die Leistung von drahtlosen SAW Sensoren unter extremsten Temperaturen ausgebaut.


Projekt TACO

Mit dem Projekt ‘TACO- Three-dimensional Adaptive Camera with Object Detection and Foveation’ werden die Interaktionsmöglichkeiten von Robotern verbessert und ihr Verhalten besser auf die natürliche Umgebung angepasst.


Projekt EPPL

In ihrer Initiative „Europa 2020“ hat die Europäische Kommission ehrgeizige Ziele bei CO2-Reduktion, Energieeffizienz und Elektromobilität gesetzt. Leistungshalbleiter, die in Europa entwickelt und in ausreichender Menge zu wettbewerbsfähigen Kosten gefertigt werden, sind hierzu der Schlüssel.


Projekt EPT300

Im Rahmen des ENIAC Joint Undertaking Projekts EPT300 sollen Technologien zur Produktion von Leistungshalbleitern auf 300mm Wafer Basis entwickelt und umgesetzt werden. Die Ergebnisse werden Europas Position von Leistungshalbleitern weltweit festigen.


Projekt Power Base

Mit intelligenter und kostengünstiger Leistungselektronik auf Basis optimierter Halbleitermaterialien kann der Energieverbrauch von Netzteilen und Ladegeräten in Smartphones, Laptops, Solarmodulen und vielen anderen Anwendungen erheblich gesenkt werden. Das Projekt PowerBase forscht an der Energiesparelektronik mit Zukunft.


Projekt IoSense

Das Projekt IoSense steht für „ Internet of Sensors“. Im Mittelpunkt steht die kostengünstige Herstellung von Sensoren und Sensorsystemen, die das Internet der Dinge (IoT) erst ermöglichen. Geleitet von Infineon Technologies in Dresden ist IoSense eines der bedeutendsten europäischen Pilotlinienprojekte.