Ihr Startpunkt für Innovation

Japanische Delegation besucht Villacher Forschung

Eine hochrangig besetzte japanische Delegation besuchte die Stadt Villach. Im Fokus: Villachs Energie- und Umweltkompetenz.

Die japanische Delegation in Villach mit Stadtrat Erwin Baumann und Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. (Foto: Stadt Villach Karin Wernig)

Villach welcomes Japan

Am Mittwoch, 5. September traf sich eine hochrangige Delegation von Forschern und Professoren aus Japan in Villach, um sich über Themen wie regionale Energiepolitik, Energieeffizienz, die Organisation und Abwicklung in einer zertifizierten e5-Gemeinde, Smart City, Mobilitätskonzept, Bürgerbeteiligung und mehr zu informieren. Dieses Wissen wollen die Forscher nun in einem Buch zusammenfassen.

Erfreulicher Besuch

„Es freut mich sehr, dass wir unser breites Wissen und unsere Vorzeigeprojekte den japanischen Fachleuten präsentieren dürfen“, sagt Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner, Referentin für Energie und Nachhaltigkeit.  In der Vorbereitung auf dieses Treffen wurde zudem bekannt, dass der Ursprung der Klimaforschung weltweit in Villach liegt. „Unser Initiator, Motivator und Erfinder der Nachhaltigkeits-Strategie, Christian Salmhofer, hat Unterlagen, wonach sich 1985, also noch vor Paris und Kyoto, Klimaforscher aus aller Welt bereits in Villach zu einer Konferenz getroffen haben.

Wie die Kollegen aus Japan berichten, wird über dieses historische Treffen auch auf ihren Universitäten gelehrt“, berichtet Oberrauner. Sogar die New York Times hat seinerzeit über diese Konferenz in Villach berichtet. Stadtrat Erwin Baumann, zuständig für Umwelt- und Naturschutz, stellte unter anderem den Naturpark Dobratsch, sämtliche Aktivitäten im Bereich Natur- und Umweltschutz, E-Mobilität und Fördermodelle der Stadt für nachhaltige Projekte vor. „Unser Ziel ist es, die Natur- und Lebensqualität für nachfolgende Generationen zu sichern. Es ist mir eine Ehre, dass die Forscher so großes Interesse am Villacher Weg zeigen.“

Forschungsbesuch

Die Delegation aus Japan besuchte auch das Forschungszentrum CTR Carinthian Tech Research, wo ein Laborbesuch und Forschungsprojekte rund um das Thema Klima- und Energie am Programm stand. Ebenso besucht wurde der Silicon Alps Cluster, der über die Vernetzungsaktivitäten und die Standortentwicklung informiert. Zuvor haben die Forscher Wien, Eisenstadt, Hartberg, Judenburg, Graz und die Landesregierung in Klagenfurt besucht.

Link: 
http://www.villach.at

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung