Ihr Startpunkt für Innovation

Sonnenenergie leistbar machen

Erfolg für Kärnten beim COMET Programm des Bundes. COMET Jury hat eingereichtes Photovoltaik Projekt "IPOT“ genehmigt! Die CTR Carinthian Tech Research AG ist Koordinator des Projekts.

Mit dem Projekt „IPOT- Intelligent Photovoltaic Module Technologies“ soll in Kärnten langfristig ein zukunftsweisendes Kompetenzzentrum im Bereich Solarenergie entstehen. Das Projekt wurde vom Kärntner Forschungszentrum CTR und dem Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds initiiert und vereint sieben führende Unternehmen und zwei Forschungsinstitute, um neue und zukunftweisende Technologien für die Photovoltaik-Industrie zu schaffen. Gemeinsames Forschungsziel ist es, intelligente Photovoltaik-Module zu entwickeln, deren Wirkungsgrad zu optimieren und gleichzeitig ihre Herstellungskosten zu senken.

Die Photovoltaik – also die Umwandung von Sonnenlicht in Strom – wird längerfristig einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltig ausgerichteteten Energieversorgung leisten. Dennoch ist derzeit die Bedeutung der Solarenergie, durch hohe Kosten im Vergleich zu anderen Energiequellen, nach wie vor gering. Die Sonnenenergie der Zukunft muss billiger werden. Ein gutes Argument, um die Forschung für effektivere und kostengünstigere Photovoltaik-Module – wie im „IPOT“ Projekt voranzutreiben.

IPOT – Intelligent Photovoltaic Module Technologies

Im Projekt haben sich führende Unternehmen – wie Kioto Photovoltaics, Isovolta, Blue Chip Energy, Energetica, Infineon, Flextronics, Qcells – und nationale Forschungsinstitutionen – wie das Austrian Institute of Technology (AIT) und die Carinthian Tech Research (CTR), - zusammengetan, um die Photovoltaik durch neue Technologien wettbewerbsfähig zu machen. Das Projektvolumen beläuft sich auf 4,9 Mio Euro. „Mit dieser Jury Entscheidung haben wir die Möglichkeit, in Kärnten ein international bedeutsames Solarenergie-Kompetenznetzwerk aufzubauen.“, so Werner Scherf vom Forschungszentrum CTR. Die Förderung von Kärntens bisher erstem und einzigem K-Projekt wurde am 25. Februar 2010 in der COMET-Jurysitzung beschlossen.

COMET K-Projekt

COMET steht für „Competence Centers for Excellent Technologies“ und wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) initiiert. In der Programmlinie der K-Projekte werden neue Initiativen einer mittelfristigen Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft umgesetzt.

Medienrückfragen an

Mag. Birgit Rader
Tel.: +43(0)664-4884 712
E-mail: birgit.rader@ctr.at
CTR Carinthian Tech Research AG
Europastraße 4/1; 9524 Villach/Austria
Web: www.ctr.at

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung