Ihr Startpunkt für Innovation

Weltklimavertrag – Österreichs Photovoltaik Tagung zeigt Energiezukunft 2050

Der Weltklimavertrag tritt am 4. November in Kraft. Die 14. Österreichische Photovoltaik (PV) Tagung vom 28.-30. November 2016 in Villach zeigt, wie Sonnenstrom als wichtiger Treiber die Energiewende voranbringt.

Photovoltaik

Die 14. Österreichische Photovoltaik-Tagung kommt vom 28.-29. November 2016 nach Villach ©CTR

Abschied von fossilen Energieträgern

Der Weltklimavertrag verpflichtet die Vertragsländer – darunter auch Österreich – sich bis 2050 von Öl, Gas und Kohle zu verabschieden und die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. Bei der Österreichischen Photovoltaik Tagung vom 28.-30. November 2016 in Villach treffen sich Forschung, Industrie und Energieinteressierte. Die Roadmap Photovoltaik wird präsentiert und zeigt, dass man mit Sonnenstrom rund ein Drittel des österreichischen Energiebedarfs decken kann. Ebenso am Programm stehen Präsentationen über Strategien und Anwendungen im Alpen-Adria Raum, Forschungsprojekte auf nationaler und internationaler Ebene sowie 50 Beiträge von Experten und Unternehmen aus Deutschland, Holland, Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien und Zypern. Eine spezielle Session widmet sich der Umsetzung von Bürgerkraftwerken.

Technologie Roadmap Photovoltaik

Die Ergebnisse der Roadmap zeigen, dass die Potenziale der Photovoltaik noch bei Weitem nicht ausgeschöpft sind: Die Kosten für PV-Neuinstallationen sind seit 2006 um mehr als zwei Drittel gesunken, und werden es noch weiter tun; nutzt man Dächer,Fassaden oder Verkehrsflächen zur solaren Stromgewinnung könnte man etwa 27 % des Strombedarfs Österreichs decken. Die Flächenpotenziale für derartige Größenordnung sind alleine auf heute schon bestehenden Dächern und Fassaden verfügbar. Wenn neue Wohnungen statt fossiler Energien nur noch mit Erneuerbaren beheizt, wenn gebäudeintegrierte Photovoltaik voranschreitet, Industrieaspekte berücksichtigt und mehr Mittel für Forschung oder höhere Qualifikation bereitstehen, rücken fossile Energieträger in den Hintergrund.  Damit wird der gesamte Standort gestärkt und auch Arbeitsplätze geschaffen.

Session: Sonnenkraft durch Bürgerkraft

Eine spezielle Session bei der PV-Tagung widmet sich den Geschäftsmodellen von Bürgerkraftwerken. Viele österreichische Gemeinden und Unternehmen haben bereits solche Bürgerkraftwerke realisiert. Diese  Break-out Session stellt verschiedene Geschäftsmodelle vor, zeigt deren Stärken und Schwächen und beleuchtet Schwierigkeiten und Erfolge aus der Praxis.

Technologietrends & Forschungseinblicke

Im Tagungsblock diskutieren internationale und nationale Vortragende die Rolle der Photovoltaik im Gesamtenergiesystem und ihre wachsende Bedeutung als wesentlicher Baustein der Energiewende. Neben österreichischen erwarten Sie internationale Vorträge aus Deutschland, Holland, Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien und Zypern. Ebenso präsentiert werden zukunftsweisende Forschungsprojekte.

Partner der 14. Österreichischen Photovoltaik-Tagung

Der Veranstalter, die Technologieplattform Photovoltaik Österreich (TPPV), lädt gemeinsam mit BMVIT, Klima- und Energiefonds, Photovoltaic Austria, Land Kärnten und der Stadt Villach herzlich zur 14. Österreichischen Photovoltaik-Tagung ein. Nutzen Sie den Treffpunkt für Forschung und Technologie der Photovoltaik in Österreich.

Über die Technologieplattform Österreich (TPPV)

Der Verein Technologieplattform Photovoltaik Austria wurde im Mai 2012 als gemeinsame Initiative der in Österreich produzierenden Betriebe im Bereich der Photovoltaik sowie den relevanten österreichischen Forschungseinrichtungen gegründet. Innovation und Forschung für die heimische Photovoltaik Wirtschaft sollen optimiert werden, um eine Vergrößerung der österreichischen Wertschöpfungsanteile am globalen Photovoltaikmarkt zu erreichen.

WEITERE INFORMATION

Kontakt für rückfragen

Veranstalter & Vortragender der Österreichischen PV Technologie Roadmap:

FH-Prof.Dipl.Ing. Hubert Fechner, MAS, MSc.
Obmann der Technologieplattform Photovoltaik (TPPV)
Leiter des Instituts für Erneuerbare Energie der FH Technikum Wien
T: +43 1 333 40 77-572
M: +43 664 619 25 72
E-mail: fechner@technikum-wien.at

Mitglied des Expertenrates & Forschungsleiterin:

Dr. Christina Hirschl
Forschungsleiterin Smart Systems | CTR Carinthian Tech Research
T: +43 4242-56300- 260
M: +43 668 120 9080 40
E-mail: christina.hirschl@ctr.at

Medienrückfragen:
Im Auftrag der Technologieplattform Photovoltaik Österreich | TPPV ENERGIEKOMMUNIKATION für 100 % Erneuerbare Energie
Tel. +43 / 1 / 523 50 80
E-mail: painer@energiekommunikation.at

Fotodownload, honorarfrei verwendbar unter angabe ©CTR

Weitere Bilder

Vernetzungsevent für die heimische Photovoltaikszene

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung